Mittwoch, 1. April 2020

Fernunterricht mit Schülern mit besonderen Bedürfnissen

Bei den Schulkindern mit besonderen Bedürfnissen, wie Konzentrationsschwierigkeiten, Lernschwäche, Fremdsprachigkeit (DaZ), ADHS, u.a.m. steht nicht die Vermittlung des Schulstoffs im Vordergrund, sondern zuerst die Lern- und Arbeitsstrategien.

Ausserdem ist es - nicht nur bei diesen Kindern - wichtig, den persönlichen Kontakt zu pflegen. Während in meiner Klasse jedes Kind täglich mindestens zweimal telefonischen Kontakt mit der Schule hat, wovon einmal mit dem Klassenlehrer, bekam mein Sohn in den vergangenen elf Schultagen eine kurze Videobotschaft seiner Lehrerin.

Wie Fernunterricht für Schüler mit besonderen pädagogischen Bedürfnissen auszusehen hat? Kurz: Er ist so vielseitig, wie die Kinder; hat viele Facetten. Eine ziemlich ausführliche Seite im Internet stellt das alles so schön zusammen, dass ich nur noch darauf verknüpfen muss. Alles andere wäre Wasser in den Rhein tragen: https://wiki.edu-ict.zh.ch/mat/sus-beduerfnis

Keine Kommentare:

Kommentar posten